Rucksack und Rückenschmerzen ?


rucksackschmerzenViele Menschen leiden als Rückenschmerzen, sodass Rückenschmerzen zur Volkskrankheit Nummer 1 geworden ist. Nun liegt ja die Frage nahe, ob ein Rucksack, welcher eben auf dem Rücken liegt, Rückenschmerzen verschlimmern kann oder sogar auslösen könnte.

Also ist nun die Frage: Ist das so ? Rucksack und Rückenschmerzen ? Wie hängt das zusammen ?

 

Ja, ein Rucksack kann Rückenschmerzen auslösen und natürlich auch verschlimmern! Eine einfache Antwort auf eine einfache Frage, das belegen viele Studien und ärztliche Tests. Rucksäcke sind zwar nicht die einzige Verursacherquelle des Volksleidens, aber eben doch eine Quelle. Aber diese Quelle lässt sich vermeiden, und das sogar relativ einfachen:

>>Der Burton-Kilo: Rückenschonend und schön

Worauf man beim vermeiden von Rückenschmerzen im Bezug auf Rucksäcke achten muss, lässt sich in zwei Kategorien aufteilen: Zum einem die Kategorie des Rucksacks selbst, also worauf man beim Kauf achten sollte, und zum anderen bei der Verwendung dieses Rucksacks, also nach dem Kauf:

Fangen wir mal bei dem wichtigen, schmerzensverhindernden Kaufkriterien an:

Polsterung:

Beim Rucksackkauf sollte auf eine genügende Polsterung geachtet werden:

Bei den Gurten:

Diese sollten genügend gepolstert sein und abgestimmt auf die zutragende Belastung die der Rucksack (und eben auch der Rücken) aushalten muss.

Bei dem Rückenteil:

Auch das Rückenteil muss ausreichend gepolstert sein, da dieses Teil eben die Schnittstelle zwischen Rücken und Rucksack ist.

Eine passende Polsterung schützt den Rücken – und deswegen ist eine Beachtung der Polsterung beim Kauf wichtig!

Größe:

Ein Rucksack kann zu groß sein, ja – und das führt direkt zu Rückenschmerzen. Ein Rucksack muss passen!

Taschenaufteilung:

Viele Taschen können helfen, das Gewicht des Rucksackes und dessen Inhaltes gut und gleichmäßig, also gesund zu verteilen! Ein Rucksack mit nur einer Tasche verfügt nicht über diese Möglichkeiten.

>>Ein flugzeugfähiges Leichtgewicht: Der Cabin Max Metz (Test)

Der Rucksack ist nun gekauft ( hoffentlich gut ausgewählt 😉 ), aber trotzdem kann man noch auf seinen Rücken aufpassen:

Beide Träger anziehen:

Eine falsche Gewichtsverlagerung ist einer der Haupt-Rückenschmerzen Verursacher: Das Anziehen von nur einem Rucksack-Träger belastest extrem einseitig Rücken und Schultern. Eine Minute von dieser einseitigen Belastung ist vielleicht nicht schlimm, eine längere Zeitspanne aber auf jeden Fall! Wenn man einen Rucksack trägt, sollten auf jeden Fall beide Träger getragen werden. Keine Sorge, auch mit beiden Trägern kann man „cool“ aussehen!

Zu viel Gewicht:

Viele Menschen tragen Rucksäcke mit viel zu viel Gewicht, was der Rücken gar nicht mag. Obwohl die meisten Sachen davon wohl wichtig sind, gibt es sicher auch ein paar Sachen die nicht mitgenommen werden müssen bzw. unnötigerweise im Rucksack sind. Räumen Sie ihren Rucksack auf – jedes Gramm weniger wird ihr Rücken Ihnen Danken!

Fazit:

Rückenschmerzen können sehr wohl von Rucksäcken kommen – aber nur, wenn man nicht weiß wie man diesen Schmerzen vorbeugen kann!

Achten Sie beim Rucksackkauf und beim späteren Tragen dieses Rucksackes auf ihre Gesundheit!

Vergleichen Sie hier die Rucksäcke!